“Ruhetag”

Eigentlich wollten wir an unserem ungeplanten Tag in Napier ein bisschen in Richtung cape kidnappers -welches vom Seefahrer Kapitän James Cook so getauft wurde, nachdem ortsansässige Māori einen tahitischen Jungen, der auf der Endeavour mitfuhr, versucht hatten in einem Kanu zu entführen- spazieren, aufgrund der ungünstigen Gezeiten war dies aber leider nicht möglich. Der Weg dort hin führt am Strand endlang, der aber bei Flut so gut wie nicht vorhanden ist.

Den freien Tag haben wir dann lediglich dazu genutzt einmal durch die Innenstadt von Napier zu spazieren und an unserem Camper zu entspannen.

This entry was posted in 2016 - new zealand. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published.